SeaStar Nixen zu Gast in der Toskana Therme in Bad Orb

MG_9449_SSD_600x396

Als sich zehn junge Schönheiten, nur im Bikini bekleidet, unter dem wunderschönen Dach der Herbstblätter zu einem Fotoshooting an der in Bad Orb einfanden, staunten die Besucher der Toskana Therme nicht schlecht. Während diese das Geschehen im mollig warmen Wasser bestaunen konnten, mussten die Mädels bei acht Grad Außentemperatur die erste Aufgabe bestehen.

Bevor sich der Wettbewerb im nächsten Jahr zum zehnten Mal jährt, sucht Martin Helmers, der Organisator und Fotograf, momentan nach dem SeaStar-Girl 2016! Im Fernsehen lief dieser Wettbewerb als den „härtesten Modelcontest des Planeten“, da es nicht auf den Laufsteg geht, sondern unter Wasser!

Zur Qualifikation in Bad Orb mussten die Kandidatinnen über ihren eigenen Schatten und sprichwörtlich ins kalte Wasser springen, um zu punkten: In diversen, selbst mitgebrachten Outfits posierten die Girls vor dem Fotografen Helmers unter Wasser für das beste Bild. Wasser schlucken, husten, weitermachen: Das ein oder andere Tränchen musste da schon mal weggedrückt werden, wenn man SeaStar-Girl werden will.

Die neugeborenen Nixen merkten schnell, dass dies kein normaler Modelcontest ist. Damit die Kandidatinnen auch möglichst lange die Luft anhalten konnten, erfuhren Sie Unterstützung und wertvolle Tipps von Natascha und Elisabeth, zwei Finalistinnen aus dem Vorjahr. Die beiden wissen genau worum es geht und konnten die Mädchen an der richtigen Stelle motivieren, aber vor allem auch bewerten und damit Martin Helmers bei der richtigen Auswahl helfen.

Die SeaStar-Discovery, so wird der Contest offiziell genannt, ist nämlich nicht nur wegen des anderen Elements nicht mit anderen Modelwettbewerben zu vergleichen: Zwischenmenschliche Konflikte und Zickenterror stehen nämlich nicht im Vordergrund, sondern Teamfähigkeit, Sportlichkeit und Abenteuerlust. Darauf wurde auch dieses Jahr eine Fernsehproduktion aufmerksam, die den Wettbewerb den ganzen Tag begleitete und Kandidatinnen und dem Organisator in Zukunft einiges an Publicity bescheren könnte.

Den Girls winken zudem attraktive Preise, wie zum Beispiel eine international anerkannte SSI Tauchlizenz und eine Traumreise nach Ägypten mit vielen abenteuerlichen Aufgaben, unvergesslichen Erlebnissen und Tauchgängen mit den Finalistinnen und dem Team der SeaStar-Discovery.

Die zehn besten Bewerberinnen werden dann im Januar mit dem Team und ETI nach Ägypten reisen, wo sich dann zeigen wird, wer sich am Ende gegen die Konkurrenz durchsetzt. Nach der Aufwärmübung in Bad Orb darf man also gespannt auf die nächsten, schwierigeren Aufgaben der Mädels sein.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.